Weihnachtsgeschäft - Tipps zur Vorbereitung

Themen: Aktuelles
Weihnachtsgeschäft - Tipps zur Vorbereitung


#4999638 fotolia ©FrankU

Frohe Weihnacht - fröhliche Shop Kunden

Weihnachten ist natürlich für die meisten Onlineshop-Betreiber die umsatzstärkste Zeit im Jahr.

Nicht nur in den Supermärkten kann man bereits Lebkuchen und Spekulatius kaufen, auch im E-Commerce dreht sich alles schon ums Weihnachtsgeschäft, natürlich auch bei den JTL-Shop Besitzern.

7 Tipps für den optimalen Weihnachtsauftritt

 

  1. Sorgen Sie für Stimmung im Shop
    Weihnachtliches Flair vermittelt Ihren Besuchern nicht nur ein wohliges Gefühl, sondern erhöht erfahrungsgemäß auch die Kaufbereitschaft. Zudem hilft es Neuheiten und weihnachtlich passende Produkte prominent (z.B. auf Startseite) zu platzieren
     
  2. SEO für Weihnachten
    Sollte eigentlich selbstverständlich sein, aber spätestens jetzt wird Traffic von Suchmaschinen wichtig (auch von Preisvergleichen und -portalen)
     
  3. Geschenke, X-Selling
    Bieten Sie spezielle Geschenke Kategorien oder Landingpages an, verwenden Sie Preis-Filter und machen Sie aktiv Cross Selling. Kunden haben jetzt häufig fertige Geschenke Lösungen im Kopf, am besten noch welche innerhalb Ihres Budgets.
     
  4. Marketing zu Weihnachten
    Vergessen Sie nicht Ihre Bestandskunden, auch die feiern Weihnachten. Reaktivieren Sie diese mit speziellen Aktionen, z.B. per Newsletter. Natürlich helfen auch Rabatt- oder Gutscheinaktionen Kunden zum Kauf anzuregen. Vergessen Sie dabei auch nicht die sozialen Medien wie Facebook, Twitter oder Google+ um Ihre weihnachtliche Botschaft zu verbreiten.
     
  5. Ihr Server, Ihre Verfügbarkeit, Ihre Lieferzeit
    Um für einen (hoffentlich kommenden) Besucher- und Käuferansturm gerüstet zu sein, ist es ratsam auch die Serverleistung zu überprüfen. Evtl. können Sie ja kurzfristig Leistung (meist Rechenleistung, insbesondere für Datenbank und Scripting) hinzubuchen. Auch sollten Sie dafür sorgen, dass viele Bestellungen in der WaWi in einer angemessenen Zeit abgearbeitet werden können, damit diese schnellstens in den Versand gehen.
     
  6. Flexible Bezahlung
    Bieten Sie ausreichend Zahlungsarten an, Ihre Mitbewerber tun das auch. PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung sollten (neben Vorkasse) die mindesten sein. Falls möglich bieten Sie auch Zahlung auf Rechnung an (sichern Sie sich besonders in der Weihnachtszeit aber dabei mit einem Anbieter ab).
     
  7. Nach dem Fest ist vor dem nächsten Kauf
    Bieten Sie problemlose Retouren, senden Sie "Nach Weihnachts" Newsletter raus (war alles zufriedenstellend, hatten Sie ein schönes Fest?). Auch hier ist guter Service und ein positiver Eindruck wichtig un zum einen die neu gewonnenen Kunden fester zu binden und auch um die zahlreichen Gutscheine und Geldgeschenke zu Käufen in Ihrem Shop zu wandeln.

Eines ist klar, in der Weihnachtszeit können Sie viele Kunden hinzugewinnen, aber auch viele verlieren.