Versandkosten sinnvoll einrichten

Themen: Aktuelles
Versandkosten sinnvoll einrichten


#44760755 fotolia © SG- desig

Die Versand und Lieferkosten sollen für den Shopbetreiber in erster Linie die Kosten für Verpackung, Kommissionierung und Paketdienst decken.

Meist haben die Logistikanbieter wie DHL, DPD, Hermes, UPS und Co sehr detaillierte Versandtabellen, aufgegliedert nach Region, Gewicht, Größe und mehr. Keine einfach zu durchschauende Angelegenheit, auch für den Shopbetreiber meist sehr schwer nachzuvollziehen.

Trotzdem sollten Sie als Onlineshop Inhaber nicht den Fehler machen diese komplexen Versandberechnungen an den Kunden weiterzugeben, denn dieser durchblickt das natürlich noch weniger. Das kann schnell abschreckend wirken und zum Kaufabbruch führen.

Halten Sie die Versandkosten einfach!

Jede einzelne Entscheidung während des Kaufprozess, die der Kunde treffen muss, kann ein Grund zum Abbruch sein - je mehr der Kunde nun über die optimale Art seines Kaufs nachdenken muss, desto eher wird es ihm zuviel und er lässt es ganz sein.

Verringern Sie die Entscheidungsmöglichkeiten!

Machen Sie es Ihren Kunden überall so einfach wie möglich, auch bei den Versandkosten. Kalkulieren Sie Ihre tatsächlichen Kosten und machen Sie eine Mischkalkulation. Das bedeuted, dass Sie bei manchen Bestellungen evtl. ein paar Cent bei den Versandkosten draufzahlen, bei anderen machen Sie einen besseren Schnitt.

Die Lösung: Mischkalkulation - Ein attraktiver Versandpreis für alles

So muss der Kunde nicht selbst eine Entscheidung treffen, versteht auf Anhieb wievieldie Bestellung kosten wird und der Kaufprozess verkürzt sich.