SEO: Themenwelten statt Keywords

Themen: Onlinemarketing
SEO: Themenwelten statt Keywords



Foto: © olegganko- Fotolia.com

Die Semantische Suche ist eines der spannendsten Themen wenn es um SEO geht.

Suchmaschinen wie Google versuchen immer stärker "natürlich formulierte Suchanfragen" zu interpretieren. Gutes Beispiel sind die sprachgesteuerten Suchanfrage á la Apple Siri oder Google Voice.
Dabei gilt es die Sucheingabe (Text oder Sprache) zu interpretieren. Auf die Spitze getrieben heißt das, sucht jemand nach dem Wort T-Shirt ist die Frage, ob er ein T-Shirt kaufen möchten, bedrucken möchte oder eine Waschanleitung sucht.

Dabei bezeichnet man man den Grundbegriff zu einem Thema "Entität". Die Aufgabe beim SEo ist es demnach eine sog. Autorität zu dieser Entität zu werden, also die besten Inhalte zu einem gewissen Thema vorzuhalten.

Für Shopbetreiber kann das z.B. eine Themenwelt sein (z.B. alles rund um T-Shirts)

Für eine Entität gibt es dann immer mehrere Keywords (T-Shirt, Shirt, Kurzarm Shirt,...).

Der Google Keyword Planner geht beispielsweise so vor, er kann zu einer URL alle aus seiner Sicht passenden Keywords ausgeben. Gibt man als URL z.B. eine Wikipedia URL an, so erhält man eine gute Auswahl von passenden Keywords zu diesem Thema (Wikipedie Artikel).

Gut erklärt wird der Ansatz auch im Artikel von Andreas Wank: http://t3n.de/news/semantic-search-google-525490/

Oder auch hier: http://t3n.de/news/semantische-suche-status-quo-473348/