Google Adwords sinnvoll nutzen

Themen: Aktuelles
Google Adwords sinnvoll nutzen

Auszug aus einem interessanten Artikel von Guido Pelzer, aus der ADZINE – MAGAZIN FÜR ONLINE-MARKETING, der auch für JTL-Shop Betreiber sehr nutzenbringen sein kann:

Suchmaschinenmarketing (SEM) unterteilt sich grundsätzlich in die Bereiche SEO (Search Engine Optimization) Suchmaschinenoptimierung und SEA (Search Engine Advertising), die bezahlten Anzeigen in den Suchmaschinen. Der Begriff „Suchmaschine“ kann in Deutschland mit der Google-Suche gleichgesetzt werden, da deren Anteil bei über 90 % liegt. Aufgrund dieser Vormachtstellung wird Google AdWords von vielen Unternehmen als wichtiges Standbein im Suchmaschinenmarketing eingesetzt. Neben der Standardnutzung gibt es jedoch noch weitere Einsatzmöglichkeiten von AdWords. Hier Beispiele, wie Sie AdWords strategisch zur Erreichung spezieller Ziele oder als Testtool nutzen können.

Product Listing Ads (PLAs)

Haben Sie einen Webshop? Dann sollten Sie auf jeden Fall einmal die Produkt Listing Ads testen. Mit der Produktsuche, die seit Anfang 2013 über AdWords gesteuert wird, werden Ihre Produkte inklusive der zugehörigen Produktbilder sehr prominent auf den Google-Ergebnisseiten angezeigt. Da AdWords die Suchanfragen den Begriffen in den Überschriften und Beschreibungen Ihrer Produkte zuordnet, erzielen PLAs vor allem passende Treffer bei Long-Tail-Anfragen. Diese Suchanfragen erzeugen in Kombination mit den Produktbildern sehr gute Klickraten. Zu den relevanten Suchtreffern mit entsprechenden Verkäufen erzielen die PLAs noch einen zweiten Effekt. Die Bekanntheit Ihres Online-Shops wird gesteigert, da der Shopname zu den Produktbildern eingeblendet wird.

Zur Nutzung der PLAs müssen Sie sogenannte Produkt-Feeds über das Google Merchant Center hochladen, das Merchant Center mit dem AdWords-Account verbinden und eine entsprechende Kampagne in AdWords aufsetzen.

Tipp: Sie können Ihre Produkte besser aussteuern, wenn Sie diese im AdWords-Konto nach wichtigen Merkmalen gruppieren und für diese Gruppierungen individuelle Klickgebote abgeben. Zusätzlich können Sie die Relevanz der Suchanfragen steigern, indem Sie ausschließende (negative) Keywords zufügen, die dann eine Anzeigenschaltung verhindern.

Im Gegensatz zu den Google-Textanzeigen, können Sie bei der Produktsuche auch mit mehreren Treffern gleichzeitig vertreten sein.

Basketball
Screenshot: Google Shopping-Ergebnisse mit PLAs
 
 
 

Brand stärken, Konkurrenz auf Distanz halten

Bei der Suche nach Ihrem Firmenamen oder Ihrer Marke stehen Sie im organischen Ranking an erster Stelle! – Sehr gut, so soll es sein. Schalten Sie in diesem Fall jedoch trotzdem zusätzliche AdWords-Kampagnen zu Ihrem Firmen- oder Markennamen. Die zusätzliche AdWords-Werbung hat folgende Vorteile:

a) Falls ein Konkurrent bei AdWords Keywords zu Ihrer Marke oder Ihrem Unternehmensnamen bucht, wird er durch Ihre Anzeigen verdrängt und landet mit seiner Werbung dann meistens unterhalb der organischen Ergebnisse.

b) Mithilfe der Sitelinks in Ihrer Werbung können Sie zusätzliche Produkte und Dienstleistungen kommunizieren und direkt auf eine passende Unterseite verweisen. Im Gegensatz zu den Sitelinks des organischen Rankings sind die Einblendungen der bezahlten Anzeige schneller sichtbar und besser zu steuern.
 
c) Mithilfe der zusätzlichen Werbefläche nimmt Ihre Marke einen größeren Platz im Google-Suchergebnis ein. Dies beeindruckt Ihre aktuellen und zukünftigen Kunden. Eine starke Präsenz bei Google wird unbewusst mit Größe, Qualität und einem bestimmten Bekanntheitsgrad gleichgesetzt.

Keywords testen

Die Suchbegriffe (Keywords) sind der Schlüssel zum Erfolg im Suchmaschinenmarketing. Ihre Webseite sollte zu den passenden Keywords erscheinen. Diese Suchbegriffe müssen jedoch nicht Ihnen, sondern vor allem Ihren Kunden gefallen. Nutzen Sie daher AdWords auch als Keyword-Testtool. Voraussetzung hierzu ist natürlich die zusätzliche Nutzung eines entsprechenden Webanalysetools. Mithilfe der AdWords-Werbung können Sie verschiedene Keywords testen. Mit den Berichten in AdWords erhalten Sie einen Einblick, wie potenzielle Kunden Ihre Keywords mit zusätzlichen Begriffen erweitern und welche Anfragen zu Ihrem Thema dominieren. Über Ihre Webanalyse erfahren Sie zudem, welche Keywords Ihnen echte Kunden und Interessenten bringen. Dies sollten Sie auf jeden Fall testen, bevor Sie z. B. Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung starten. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Seite grundsätzlich nur für Suchanfragen optimieren, die Ihnen letztlich auch Kunden bringen.

Vorteile und Slogans testen

Worauf reagiert mein Kunde? Welche Vorteile stelle ich in den Vordergrund? Diese Fragen sind für Ihr Marketing, inklusive Online-Marketing, wichtig. Mit AdWords können Sie auf einfache Weise unterschiedliche Vorteile oder Slogans in den Textanzeigen testen. Mittels A/B-Tests zu Ihren Anzeigen können Sie relativ schnell ermitteln, welche Vorteile oder Werbeslogans besser angenommen, d. h. geklickt werden. Die Anzeigentexte, die gut bei den Kunden ankommen, können z. B. auch als Description in die zum Keyword passende Webseite aufgenommen werden. Idealerweise werden die Texte dann später auch als Snippets in den Suchergebnissen angezeigt und steigern so auch die Klickrate der organischen Ergebnisse.

Testen Sie die passende Lösung für Ihre Ziele

Bei unseren Beispielen sollten Sie bedenken, dass Sie diese immer zielgerichtet einsetzen. Nicht alle Möglichkeiten der AdWords-Werbung sind für jedes Unternehmen und in jeder Situation geeignet.

Quelle: Guido Pelzer