Dynamisches Retargeting - Was ist das denn?

lohnt sich das für meinen JTL-Shop?

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört oder gelesen, wie große Online-Shops mithilfe von Retargeting Conversions und Umsätze signifikant steigern.

Im E-Commerce ist das Zurückholen von Besuchern oder Warenkorbabbrechern, die den Webshop ohne Kauf verlassen haben, mittlerweile Gang und Gäbe. Das Prinzip dahinter ist schnell erklärt: Shop-Besucher werden durch ein Retargeting-Pixel markiert und später, nachdem sie den Shop verlassen haben, auf anderen Websites mit Werbebannern erneut angesprochen. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf den Shop zurückkehren und den Kauf abschließen.


Die Weiterentwicklung des klassischen Retargetings ist das sogenannte “dynamische” Retargeting. Dabei werden dem Shopbesucher keine statischen Anzeigen (= immer derselbe Inhalt) auf anderen Websites angezeigt, sondern personalisierte, produktbezogene Werbebanner. Konkret bedeutet das: Der Nutzer wird z.B. an ein spezielles Produkt erinnert, das er sich kürzlich im Shop angesehen hat.


Das Problem an dynamischem Retargeting: Die Einrichtung der technischen Basis, die Erstellung und Optimierung von Kampagnen und die Bereitstellung von Anzeigenbildern und -texten ist in der Regel sehr aufwändig und kann von kleineren bis mittleren Webshop-Betreibern kaum gestemmt werden.

Genau hier kommt das releva.nz Plugin für JTL-Shops ins Spiel: Es bietet dynamisches Retargeting auf Basis Künstlicher Intelligenz - und eliminiert dadurch alle oben genannten Probleme. JTL-Shopbetreiber können nun eine sonst komplexe Werbetechnologie mit wenigen Klicks und minimalem Eigenaufwand für sich nutzen.

Ablauf dynamisches Retargeting mit dem releva.nz Plugin

Der große Vorteil beim releva.nz Plugin besteht darin, dass sämtliche Prozesse, von der Pixel-Integration über die Anzeigengestaltung bis hin zur Kampagnenerstellung- und optimierung vollautomatisch abgewickelt werden. Darüber hinaus müssen Händler keine Zusatz-Accounts, z.B. bei Ad Netzwerken wie Google Ads, AppNexus oder criteo eröffnen.

 

Folgende Kernfunktionen bietet das releva.nz Plugin für JTL-Shopbetreiber:

  • Automatische Erstellung dynamischer Werbebanner: Du musst deineDisplay-Anzeigen nicht selbst gestalten - releva.nz generiert automatisch auf Basis deiner Shop-Produkte ansprechende Ads.
  • Optimaler Einsatz des Tagesbudgets: Du legts nur dein tägliches Werbebudget im Shop-Backend fest - releva.nz sorgt dafür, dass es kosteneffizient eingesetzt wird.
  • Kampagnenoptimierung auf Basis künstlicher Intelligenz: Selbstlernende Algorithmen optimieren die Auslieferung deiner Ads. Zum Beispiel werden Besucher, die gerade deine Shop verlassen haben, vorrangig angesprochen. 
  • Einfache Integration der Retargeting-Pixel: das releva.nz Plugin übernimmt den technischen Part für dich und platziert die Retargeting-Pixel selbstständig auf allen relevanten Seiten deines Webshops.
  • Dosierter Einsatz von Werbeanzeigen: Das releva.nz Plugin lernt selbst, welche Anzeigen-Frequenz auf welchem Endgerät bei deiner Zielgruppe am besten ankommt. Außerdem wird nach Kaufabschluss keine Werbung mehr zum gekauften Produkt angezeigt.
  • Anzeigen-Distribution an über 30 Werbenetzwerke: Abgesehen von der Google Marketing Platform arbeitet releva.nz z.B. mit dem Rubicon Project, OpenX, AppNexus und vielen mehr. So könne wir eine Abdeckung von bis zu 85 % aller Werbeplätze im deutschsprachigen Raum gewährleisten.
  • Echtzeit-Statistiken im JTL-Shop-Backend: Mit den Live-Statistiken im JTL-Shop-Backend hast du dein Werbebudget sowie das Verhalten deiner Shop-Besucher immer im Blick und siehst genau, wie effizient unser selbstlernender Algorithmus Anzeigen aussteuert. 

Dynamisches Retargeting auf den 2. Blick: Lohnt sich die Werbetechnologie wirklich?

Kaufabbrecher zurückholen, Shop-Umsätze steigern - das klingt natürlich für jeden Shopbetreiber verlockend.

Doch kann dynamisches Retargeting überhaupt halten, was es verspricht? Richtig angewendet, bietet die fortschrittliche Werbetechnologie einige Vorteile: 

 

1. Kaufabbrecher werden greifbar

Bisher ärgerst du dich vielleicht darüber, wenn du dir das Verhältnis zwischen deinen Shopbesuchern und den Kaufabschlüssen ansiehst.

Kauffabbrecher zurückholen

 

Im Durchschnitt liegt die sogenannte Conversion-Rate in deutschen Webshops bei ca. 3%.

Im Umkehrschluss heißt das: 97 Prozent der Shopbesucher verlassen deinen Shop ohne zu kaufen. Mithilfe eines eingerichteten Retargetings sind sie auch nach dem Absprung aus deinem Shop noch greifbar.

Das releva.nz Plugin spricht sie dann (mehrfach) beispielsweise auf Seiten wie spiegel.de, wetter.de oder welt.de mit personalisierten Bannern genau zu den Produkten an, die sie sich als letztes angesehen haben.

So erfüllt dynamisches Retargeting eine Grundregel im Online-Marketing: Der durchschnittliche Käufer muss mindestens 3-5 mal angesprochen werden, bevor er den Kauf abschließt.

 

2. Die Kosten für die Neukundengewinnung sinken

Stell dir vor, wie viel Marketing-Budget du in konventionelle Maßnahmen investieren musst, um deinen Umsatz im Shop nachhaltig und signifikant zu steigern.

Kosteneffizientes Remarketing mit JTL-Shop

 

Hier gibt es wesentlich effizientere Lösungen als immer mehr User in den Verkaufs-Trichter zu kippen, in der Hoffnung dass ein geringer Anteil konvertiert.

Dynamisches Retargeting greift an einer anderen Stelle an. Hier steht Klasse vor Masse.

Statt ungezielt immer mehr Traffic auf deinen Webshop zu lenken, analysiert das releva.nz Plugin deine Besucher und begleitet sie bis zum Kaufabschluss.

Streuverluste werden minimiert und dein Budget wird optimal eingesetzt. So rechnet sich Neukundengewinnung.

 

3. Retargeting-Kampagnen sind zeit- und kosteneffizient

Viele JTL-Shopbetreiber scheuen sich vor dynamischem Retargeting, weil sie mit hohen Initialkosten und großem Einrichtungsaufwand rechnen.

Integration ohne Programmierkenntnisse

 

Setzen sie hingegen das releva.nz Plugin ein, eliminieren sie beides.

Denn die Einrichtung ist ohne Programmierkenntnisse innerhalb von wenigen Minuten gemacht (eine kleine Installationsanleitung findest du am Ende des Artikels).

Und der selbstlernende releva.nz Algorithmus optimiert laufende Retargeting-Kampagnen kontinuierlich und in einer Geschwindigkeit, die selbst Retargeting-Experten durch die manuelle Optimierung nicht erreichen.

Das releva.nz Plugin klassifiziert beispielsweise User schon während sie im Webshop surfen und kategorisiert sie unter anderem hinsichtlich folgender Kriterien (kleiner Auszug):

 

  • Woher - also von welcher Quelle - kam der JTL-Shop-Besucher?
  • Welche Kategorien und Produkte hat er sich angeschaut?
  • Wie lange hat er sich bestimmte Kategorien oder Produkte angesehen?
  • An welchen Produktkategorien ist er besonders interessiert?
  • Welche Produkte hat er in den Warenkorb gelegt?
  • Welche Produkte verkaufen sich im Webshop am besten?
  • Welches Cross- und Upselling-Potential hat das angesehene Produkt?

 

Auf Basis dieser Zielgruppendaten können Anzeigen erstellt werden, die exakt auf die Kaufinteressen und das Surfverhalten der User ausgelegt sind. Gleichzeitig werden die passenden Gebotsstrategien für die klassifizierten User gewählt.

Die Ausspielung der Ads erfolgt ebenfalls auf Basis der bereits gewonnenen und während der Kampagnenlaufzeit addierten Daten.

So weiß der releva.nz Algorithmus schnell, zu welcher Uhrzeit deine JTL-Shop-Besucher am empfänglichsten für Online-Werbung sind, welche Browser am häufigsten verwendet werden, über welche Bildschirmgrößen am meisten geklickt werden, welche geografischen Standorte am besten funktionieren und über welches Endgerät bevorzugt geklickt und gekauft wird.

Hinzu kommt die Analyse weiterer soziodemografischer Daten wie Geschlecht, Alter, Haushaltsnettoeinkommen sowie aktuelle Konsum-Interessen. Zeitaufwändiges A/B-Testing gehört damit der Vergangenheit an.

 

4. DSGVO-konforme Einbindung

Die DSGVO bereitet Shopbetreibern bis zum heutigen Tag Kopfschmerzen.

Besonders betroffen sind Marketing- und Vertriebs-Technologien, die Online-Händlern bisher als nützliche Tools zur Neukundengewinnung und -bindung dienten.

Dynamisches Retargeting gehört ebenfalls zu diesen Technologien. Daher ist eine DSGVO-konforme Einbindung, z.B. der Retargeting-Pixel Grundvoraussetzung um diese Technologie weiterhin nutzen zu können.

Auch hier schafft releva.nz Abhilfe, denn das Plugin ist mit vielen bekannten Cookie-Consent-Tools wie EU Cookie, Consentmanager, Usercentrics oder Prive kompatibel.

Relevanz Plugin ist kompatibel mit EU Cookie

 

Das bedeutet konkret: Erst wenn ein User die im Webshop eingesetzten Tracking-Technologien per Cookie-Hinweis akzeptiert, markiert das releva.nz Plugin den User mit dem Retargeting-Pixel. Lehnt der User den Cookie-Hinweis ab, so wird er von releva.nz nicht getrackt und erhält auch keine Werbung auf anderen Websites.


Die Installation von releva.nz im JTL-Shop: Spielend einfach.

In drei Schritten zur ersten Retargeting-Kampagne in deinem JTL-Shop - ganz ohne Programmierkenntnisse:

Schritt 1: Plugin als .zip-Datei runterladen, in der JTL-Shop Pluginverwaltung uploaden und auf “Installieren” klicken (>> zum Plugin)

Schritt 2: releva.nz Account eröffnen und bereitgestellten API-Key im releva.nz Plugin eintragen (>> Kostenlos Account öffnen)

Schritt 3: Tagesbudget für die Retargeting-Kampagnen festlegen und schon bald über die Zunahme der Shop-Conversions freuen!


releva.nz jetzt 90 Tage ohne Grundgebühr testen und 30 Euro Ad-Budget geschenkt!

Aktuell bietet releva.nz allen Webstollen-Kunden ein attraktives Einstiegsangebot: Statt sonst 30 Tage kannst du das Plugin 90 Tage ohne Grundgebühr (sonst: 49,00 Euro zzgl. MwSt. / Monat) in vollem Funktionsumfang im Premium-Tarif (Business) nutzen.

Darüber hinaus schenkt releva.nz jedem Neukunden ein Werbebudget von 30 Euro für den ersten Monat. So testest du die Effizienz von dynamischem Retargeting quasi komplett risikofrei.

 

Das Angebot können Webstollen-Kunden auf dieser Landingpage in Anspruch nehmen:

 

Jetzt Angebot sichern

ohne Verpflichtung - ohne Risiko - ohne Bindung

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.