Die Danke Seite: Unterschätzt

Die Danke Seite: Unterschätzt

Danke für Ihre Bestellung - und tschüss!

Viele Shopbetreiber vergessen, dass der Kunde nach dem Kauf meist in bester Stimmung ist, zudem auch zufrieden mit seiner Aktion - hat ja alles gut geklappt.

Auf der Bestellabschluss Seite (Danke Seite) wäre nun der ideale Ort den Käufer nicht einfach in die kalte Internetwelt zu entlassen, sondern nochmal anzusprechen.

Was kann man machen?

1. Newsletter anpreisen

Wie wäre es, wenn man an dieser Stelle nochmal auf die Vorteile einer Newletter Anmeldung hinweist (Regelmäßige Schnäppchen, Neueste Trends, Exklusive Gutscheinaktionen,...).

Nach dem erfolgreichen Kauf könnte man den Kunden so weiter regelmäßig ansprechen.

2. Cross-Selling

Auch kann man weitere, zu seinem Kauf passende Produkte anzeigen. So braucht ja eine Digicam auch evtl. Batterien, oder ein USB Kabel.

3. Schon Kundenkonto angelegt?

Gastbesteller könnten hier nochmal auf die Vorzüge eines Kundenkosntos hingewiesen werden (evtl. Stammkundenrabatt, Versandverfolgung, ...)

4. Umfrage oder Feedback verlinken

Hat alles gepasst? Was kann man im Shop besser machen? Wie war der Bestellprozess? 
Gerade hat der Kunde ja den Shop aktiv benutzt und kann dazu gutes Feedback geben.

5. Wie wäre es mit einer Empfehlung?

Möchte der Kunde den Shop evtl. per Facebook, Pinterest oder Twitter teilen? Dann bieten Sie die Möglichkeit doch hier an.

Seien Sie kreativ und nutzen Sie diese wichtige Seite im Onlineshop.

Natürlich ist es unvorstellbar jeden Kunden online individuell anzusprechen, trotzdem sollte versucht werden ohne manuellen Aufwand in diese Richtung zu gehen, die Big Player machen dies bereits seit längerem vor.

Dabei geht es in der Automation darum durch Sammlung relevanter Informationen eine individuellere Kunenansprache zu schaffen, ohne einen signifikanten manuellen Mehraufwand zu generieren.

Hilfsmittel dazu können technologische Tools oder aber auch nur das Festhalten einheitlicher Prozesse und Abläufe sein.

Neukunden Ansprache

Ein Großteil der Besucher eines Onlineshops sind zum ersten mal hier. Diese anonymen Neukunden gilt es nun individueller anzusprechen. Dabei wäre es hilfreich etwas mehr von Ihnen zu erfahren. Tools dazu könnten sein:

  • Umfrage mit anschließendem E-Mail an alle mit dem Ergebnis
  • Aktion auf den sozialen Medien (z.B. Facebook)
  • Kostenloses Angebot eines Ratgeber, Whitepaper o.ä., welcher per E-Mail versandt wird
  • Angebot eines Katalogs, welcher per Post versendet wird

So können sowohl Vorlieben, als auch Kontaktdaten der Kunden in Erfahrung gebracht werden.

Retargeting, Remarketing

Mit Retargeting können Besucher, die bestimmte Seiten betrachtet haben (z.B. Bücher einer bestimmten Kategorie im Onlineshop) auf anderen Seiten nochmal auf genau dieses Thema angesprochen werden (dazu hatten Sie ja bereits Interesse gezeigt).

Mit Tools wie dem Google Retargeting, Facebook Werbekampagnen oder auch anderen Retargeting bzw. Remarketing Tools kann dies relativ einfach in den JTL-Shop integriert werden.

Newsletter Follow Up Kampagnen

Die höchsten Öffnungsraten einer Newsletter Kampagne hat immer der Willkommens Newsletter. Hier kann man versuchen durch Interessensteuerung (Abfragen von Vorlieben) automatisierte Einteilung der Empfänger vorzunehmen (z.B. nach Geschlecht oder Themen). Mit speziellen Follow Up Newslettern erreicht man dann eine Zielgruppe mit relevanten Informationen.

Inaktive Kunden reaktivieren

Bestehende Kunden anzusprechen ist meist günstiger und effektiver als neue zu gewinnen.

Mit gezielten Aktionen für Stammkunden (Automatische Rabatt Mail nach X Tagen Inaktivität) können sehr hohe Konversionraten erzielt werden. Die Ansprache kann z.B. über den Newsletter, soziale Medien oder bestimmten Landingpages im Shop geschehen. Auch per Post können solche Reaktivierungsmaßnahmen durchgeführt werden.