Conversion-Rate steigern mit Crowd-Testing

Themen: Startseite
Conversion-Rate steigern mit Crowd-Testing

So steigern Sie Ihre Conversion-Rate mit Crowd-Testing
Tipps vom Marktführer für Crowd-Usability-Tests in Deutschland

Crowd-Usability-Tests sind eine einfache und schnelle Möglichkeit, um die eigene Website oder App zu verbessern. Oft wissen Shop-Betreiber nicht, wie man Usability-Testing richtig in die Entwicklung und Website-Optimierung eingliedert oder was man eigentlich alles testen kann. Wir geben Ihnen wichtige Tipps für den Einstieg ins Usability-Testing.

Was bringt mir Usability-Testing eigentlich?
Zugegeben, dem Thema Wichtigkeit von Usability kann man auch wissenschaftliche Arbeiten oder Blogbeiträge widmen. Für den Einstieg erstmal so viel: Nutzerfreundlichkeit steht in engem Zusammenhang mit der Conversion-Rate sowie Kundenzufriedenheit Ihres Online-Shops.
Es werden sehr oft Unmengen an Marketing-Budget in Website-Traffic investiert, doch das gewünschte Resultat, nämlich mehr Käufe, tritt nicht so wirklich ein. Nun steht der Website-Betreiber vor der Frage: Warum haben nur so wenige Besucher mein tolles Angebot gekauft?
Wir sehen bei unserer Arbeit täglich Shops, die durch schlechte Nutzerführung potentielle Käufer frustrieren und abschrecken. Welche drastischen Umsatzverbesserungen mit einer Conversionrate-Steigerung von nur einem Prozent erzielt werden können, verdeutlicht die folgende Grafik:

Conversion Rates

Findet sich der Kunde gut im Shop zurecht und bekommt ein Angebot, das seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht, ist es sehr viel wahrscheinlicher, dass er auch etwas kauft. Usability-Testing zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Website verbessern können.

Was kann man alles im Shop testen?

Der gesamte Kaufprozess Ihres Shops kann mit Usability-Tests abgedeckt werden. Von der Frage, wie der Kunde in Ihren Online-Shop gelangt bis hin zu den Gründen, warum er wiederkommt (oder warum nicht). Beginnen wir mit Ihren Suchergebnissen:

Seiteneinstieg mit Google
Wie werden Ihre AdWords-Anzeigen und SERPS wahrgenommen? Wie ansprechend sind Title und Description Ihrer Anzeige? Was geht in Ihren Nutzern vor, wenn sie Ihre Anzeige lesen, würden sie klicken und warum?

Empfehlung & Tipp:
Testen Sie verschiedene AdWords-Entwürfe! Validieren Sie Ihre Hypothesen bei der Anzeigengenerierung und verbrennen Sie nicht unnötig Geld für langwierige Kampagnen. Nutzen Sie in einem Usability-Test die Möglichkeit Ihre Google-Anzeigen von Usern bewerten zu lassen. Erfahren Sie das Warum für mögliche Conversion und optimieren Sie in diese Richtungen.

Ist der Kunde auf Ihrer Seite angekommen, bildet er sich innerhalb von drei Sekunden eine Meinung über Ihren Online-Shop. Auch dieser erste Eindruck lässt sich testen:

Markeneindruck und erster Eindruck
Wie kommt Ihre Marke in den ersten Sekunden an? Was wird auf Ihrer Startseite oder Landingpage zuerst wahrgenommen und welche Assoziationen werden vermittelt? Ist die Seite vertrauenserweckend und animiert zum Weitergehen?

Empfehlung:
Nach 3 Sekunden wissen User im Unterbewusstsein, wie viele Handlungen Sie auf der Seite durchführen. Ergründen Sie erste Eindrücke mit einem 5-Sekunden-Test. Fragen Sie Assoziationen mit Ihrem Produkt ab oder welchen Eindruck die Seite gemacht hat und an was die Tester sich erinnern.

Der erste Eindruck hat überzeugt, doch wie findet sich der Nutzer jetzt auf Ihrer Seite zurecht und meistert er den Checkout?

Suchen, Navigieren und Kaufen

Analysieren Sie zuerst den Nutzerfluss Ihrer Seite (z.B. mit Google Analytics). Stimmen Sie anschließend mögliche Fragen im Test ab. Erfahren Sie, warum User immer wieder einen bestimmten Weg zum oder vom Produkt wegnehmen. Liegt es an den bereitgestellten Informationen, einer undurchsichtigen Navigationsstruktur oder Ihren Buttons?

Empfehlung & Tipp:
Lassen Sie Ihre interne Suchfunktion testen. Oder geben Sie den Testern die Aufgabe ein bestimmtes Produkt auf Ihrer Seite zu finden. Achten Sie dabei auf realistische Szenarien und Such-Wörter mit hoher Umsatzrelevanz für Sie. Eine alphabetische Ordnung der Navigationsbegriffe hilft Ihren Usern sich zu orientieren.

Checkout
Hat der Kunde diese ersten Hürden überwunden, steht ihm noch der Checkout-Prozess bevor. Hier springen zum Beispiel weit über 30% der Besucher ab, wenn es keine Gastbestellung gibt.
Wie gut ist Ihre Conversion im Checkout? Erfüllen Sie alle Anforderungen an einen verständlichen Checkout?

Empfehlung & Tipp:
Testen Sie den ganzen Checkout Schritt für Schritt, um detailliertes Feedback zu erhalten. Geben Sie direkte Hinweise, welche Eingaben erfüllt seit müssen, damit die Tester zum nächsten Schritt im Checkout wechseln können. Bei den Button-Bezeichnungen kommt es ebenso auf eindeutige Hinweise an. Zeigen Sie Ihren Besuchern, was beim Klick auf den Button passieren wird, wie z.B. „Weiter zu Ihren Versandoptionen“.

Crowd-Usability-Tests können nicht nur für die Optimierung des Kaufprozesses genutzt werden. Auch darüber hinaus lassen sich mit Nutzerfeedback viele wichtige Erkenntnisse über Ihren Shop sammeln.

Weitere Testing-Möglichkeiten:

  • Zielgruppen-Analyse
  • Wettbewerbsanalyse
  • Newsletter-Tests
  • Prototypentests
  • Mobile-Testing auf Smartphones und Tablets

Weitere Tipps, wie man Usability-Tests für Conversionrate-Steigerung einsetzt, haben wir in einem Beitrag zusammengefasst. Bei allen Fragen rund um die Testerstellung beraten wir Sie gerne.

Über RapidUsertests.com
Deutschlands führender Think-Aloud Usability-Test Anbieter RapidUsertests.com ist ein Crowd-Testing-Tool mit 15.000 Usern in Deutschland, mit dem Webseitenbetreiber schnell und kostengünstig Usability-Tests selber erstellen können. Videos zeigen, was echte Nutzer beim Webseitenbesuch fühlen & denken. Die anschließende Optimierung führt zur besseren Usability und steigenden Conversions. Zu ihren Kunden gehören Anbieter von Bosch bis Zalando.

Gastbeitrag von Christian Kleemann | Rapapidusertests